Der Verlag


CHEESE PRESS ist der Verlag mit Charme.

 

Aufgrund der stetig steigenden Anfragen im Bereich von Verlagsarbeiten, hat sich aus der Werbeagentur und Unternehmensberatung Wirtschaft Innovation Nordwest der Verlag CHEESE PRESS entwickelt.

 

Unser Team erarbeitet Konzepte für jede Art von Publikationen und setzt mit Ihnen fast alle Verlags- und Werbeprojekte um.

 

Falls Sie Fragen haben, so stehen wir Ihnen auch gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung. Ihr Ansprechpartner ist unser Geschäftsführer Werner Berning. Als Mitglied im Deutschen Fachjournalisten Verband (DFJV) und als Diplom Betriebswirt unterstützt unser Geschäftsführer Sie bei der inhaltlichen und grafischen Umsetzung Ihrer Idee.

 

   Diplom Betriebswirt Werner Berning
   Tel.   05925 202030
   Mobil 0172 4060600
   info@cheese-press.de

 


Wietmarscher Anzeiger

Bereits seit 2008 gibt der CHEESE PRESS Verlag 12 Mal im Jahr ein Regionalmagazin heraus, welches an über 4.500 Haushalten in der Gemeinde Wietmarschen kostenlos verteilt wird.

 

So erhalten Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wietmarschen jeden Monat aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise und viele News aus dem Vereinsleben in Wietmarschen.

 

Die über 90 Firmen der Werbegemeinsacht Wietmarschen nutzen daher den Wietmarscher Anzeiger gerne als Werbemedium und erreichen damit unmittelbar die Kundschaft vor Ort.

 

Ebenso kann der Wietmarscher Anzeiger auch online unter www.wietmarscher-anzeiger.de gelesen werden oder auch seit Februar 2021 abonniert werden.


Magazine und Chroniken für Vereine

Der CHEESE PRESS Verlag erstellt seit Jahren u. a. für den SV Wietmarschen und dem FSV Füchtenfeld unterschiedliche Magazine und Bücher. Wir erstellen sowohl  in regelmäßigem Abstand erscheinende Informationshefte sowie spezielle Ausgaben zu den sommerlichen Sportwochen.

 

Hier ein Link zu einer Ausgabe der SVW-Infos des SV Wietmarschen.

Hier ein Link zu einer Ausgabe des Sportwochenheftes des FSV Füchtenfeld. 

 

Des Weiteren erstellen wir Jubiläumschroniken, wie zum Beispiel zum 50-jährigem Jubiläums des FSV Füchtenfeld. Für den SV Union Lohne haben wir im Herbst 2020 die komplette Jubiläumschronik mit über 350 Seiten gestaltet und für den Druck gesetzt.

Des Weiteren haben wir Magazine und Jubiläumschroniken für verschiedene Vereine erstellt. Dieses waren z. B. "100 Jahre Feuerwehr Wietmarschen", "100 Jahren Musikverein Wietmarschen" und "450 Jahre Schützenverein Wietmarschen".

 

 

Titelseite des Covers der Broschüre "Wohnen im Matthiasstift"
Titelseite des Covers der Broschüre "Wohnen im Matthiasstift"

Außerdem erstellen wir werbefinanzierte Imagebroschüren für kommunale und kirchliche Einrichtungen, wie zum Beispiel die Broschüre "Wohnen im Matthiasstift". Von der Planung, die Akquise von Anzeigen, die Erstellung von Bildern und Texten (nach Wunsch) sowie den Satz und den Druck der Broschüre erhalten die Kunden alles aus einer Hand. 

 

Hier gelangen Sie zur blätterbaren Online-Version der Broschüre.

 

Weitere Einzelheiten zu derartigen Projekten hierzu finden Interessierte unter

 

www.wirtschaft-innovation-nordwest.de

Pressebericht:

Kirchliche Broschüre

Bild: S. Hamel (GN); von links: Werner Berning (Gestalter), Gerhard Voßhage (Pfarrer), Luise Revermann und Adolf Liening (Heimatverein), Hans-Jürgen Grobelny (Sparkassenstiftung), Dr. Andreas Eiynck (Autor) und Alfons Eling
Bild: S. Hamel (GN); von links: Werner Berning (Gestalter), Gerhard Voßhage (Pfarrer), Luise Revermann und Adolf Liening (Heimatverein), Hans-Jürgen Grobelny (Sparkassenstiftung), Dr. Andreas Eiynck (Autor) und Alfons Eling

 

Broschüre vom historischen Stiftsbereich in Wietmarschen

 

Eine neue Broschüre soll Wallfahrer und Besucher in Wietmarschen mit Informationen über die Kirche St. Johannes Apostel und das Stiftsensemble versorgen. Der Heimatverein Wietmarschen hat das 50 Seiten starke Heft in Verbindung mit der Kirchengemeinde herausgegeben. Die Grafschafter Sparkassenstiftung förderte das Projekt mit 5000 Euro.

Wietmarschen ist der einzige Wallfahrtsort in der Grafschaft Bentheim. Eine Broschüre mit Erläuterungen hatte es zwar schon zuvor gegeben, doch diese war in die Jahre gekommen und enthielt etwa noch keine Informationen über die neue Marienkapelle in der Kirche, die das Muttergottesbild aus dem 13. Jahrhundert beherbergt.

 

Zahlreiche Fotos und Gebetstexte

 

Als Autor des neuen Prospekts konnte Dr. Andreas Eiynck, Leiter des Emslandmuseums in Lingen, gewonnen werden. Er geht neben der Wallfahrtskirche auf weitere Details wie Altäre, Statuen und die übrige sakrale Einrichtung ein. Zudem stellt er die jahrhundertealten Stiftshäuser vor. Dazu zählen das Äbtissinnenhaus, Stiftsdamenhaus, Verwaltergebäude und Gesindehaus. Auch weitere Elemente des Areals, wie Lourdesgrotte und Stiftsbusch, beschreibt der Verfasser. Gespickt ist die Broschüre mit zahlreichen Fotos und Gebetstexten von Irmgard Partmann. Die Gestaltung übernahm Werner Berning vom Cheese Press Verlag.

 

Bei der Spendenübergabe bedankte sich Adolf Liening, Vorsitzender des Heimatvereins, für die erhaltene Unterstützung. Hans-Jürgen Grobelny von der Sparkassenstiftung betonte, es sei wichtig, dass auch der kulturhistorische Wert des Stiftsgeländes zum Ausdruck kommt. Das Heft sei eine gute Handreichung für Wallfahrer und Gäste. Neben der Sparkassenstiftung haben auch die Gemeinde Wietmarschen und der Wasser- und Abwasserzweckverband (WAZ) das Werk unterstützt.

 

Familienwallfahrt am 1. Mai

 

Alfons Eling erinnerte daran, dass die Familienwallfahrt am Sonntag, 1. Mai, ausnahmsweise am neu eröffneten St. Matthiasstift erfolgt und nicht wie gewohnt im Stiftsbusch.

Die Broschüre mit dem Titel „Kirche und Kultur im Stift Wietmarschen – Ein Gang durch die Wallfahrtskirche und durch den historischen Stiftsbereich“ ist in einer Auflage von 2500 Stück erschienen. Erhältlich ist sie in der Kirche, im Pfarrbüro, im Rathaus in Lohne sowie in der Zweigstelle in Wietmarschen, im Stiftscafé, Turmrestaurant sowie in der Sparkasse. Der Preis pro Büchlein beträgt 3 Euro. Das Geld soll für einen möglichen Nachdruck verwendet werden.


Buch: Überlegungen zur Gravitation und zum Licht

Erläuterungen zum Buch:

 

Albert Einstein 1924: "... die allgemeine Relativitätstheorie, an deren grundsätzlichen Gesichtspunkten die Physiker wohl stets festhalten werden, schließt eine unvermittelte Fernwirkung* aus; jede Nahewirkungs-Theorie aber setzt kontinuierliche Felder voraus, also auch die Existenz eines 'Äthers'."

Dieses Buch ist ein Diskussionsvorschlag.

 

Man kann die Physik vielleicht auch anders sehen als bisher. Es geht um eine andere Sicht von Gravitation und Licht. Zunächst scheinen sie nichts miteinander zu tun zu haben, doch erschließt sich aus einer anderen Sicht der Gravitation auch ein anderes Verständnis des Lichts. 

 

Nichtfachleute sollen sich keine Sorgen machen, dass dieses Buch zu kompliziert ist. Es ist besonders für sie geschrieben." 

 

Klaus Volker Angerbichner stellt einen neuen Lösungsansatz für eine Reihe von Problemen der Physik vor. Schwerkraft und elektromagnetische Wellen haben eine gemeinsame Basis. 

 

Hier gelangen Sie direkt zur Webseite zum Buch "Überlegungen zur Gravitation und zum Licht"!